MORDFALL LÜBCKE: Bundesanwalt geht von „rechtsextremistischen Hintergrund“ aus

17. Juni 2019

Die Bundesanwaltschaft geht im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke von einem Täter aus dem rechtsextremen Milieu aus. Grundlage seien das Vorleben und frühere Äußerungen des festgenommenen, dringend tatverdächtigen 45-jährigen Mannes, so ein Sprecher.

Facebook Comments