Namibia – Deutschlands koloniales Erbe

28. September 2019

1884 gründete der Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz auf dem Gebiet des Staates Namibia die erste deutsche Kolonie: Deutsch-Südwestafrika. Am Raubbau der dortigen Bodenschätze bereicherte sich das Deutsche Kaiserreich. Seit dem Versailler Vertrag 1919 gilt die afrikanische Republik als befreit von seiner Kolonialmacht. Dennoch sind die Narben dieser Zeit bis heute sichtbar. Erze und Edelsteine sind das meistgehandelte Exportgut Namibias – und noch immer profitieren vor allem deutsche Unternehmer.

Facebook Comments