UNRUHE IM IRAN: Neue Proteste fordern den Rücktritt des Revolutionführers

13. Januar 2020

Nach dem irrtümlichen Abschuss eines Passagierflugzeugs im Iran haben Hunderte Menschen gegen die Führung der Islamischen Republik protestiert. Unterstützung bekamen die Demonstranten von US-Präsident Donald Trump, der ihren Mut lobte und den Beistand Amerikas zusicherte. Am Rande der regierungskritischen Proteste in Teheran wurde am Samstagabend der britische Botschafter kurzzeitig festgesetzt. Die Regierung in London verurteilte dies als «ungeheuerliche Verletzung internationalen Rechts». Auch die EU äußerte sich besorgt und rief zur Deeskalation auf.

Facebook Comments