Die Schlacht im Hürtgenwald | Zweiter Weltkrieg | Doku | WDR

9. Februar 2020

Im Frühjahr 2020 jährt sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Schlacht im Hürtgenwald war eine der letzten Schlachten vor Kriegsende (ausführliche Doku unter https://www1.wdr.de/mediathek/video-d…). Im Herbst und Winter 1944/45 kamen in der Nordeifel geschätzt 25.000 bis 30.000 US-amerikanische und deutsche Soldaten ums Leben, unzählige wurden verwundet. Der Hürtgenwald, zwischen Aachen, Düren und Monschau gelegen, wurde für die dort kämpfenden Soldaten zum “Wald des Grauens”. Auch heute noch trifft man auf Spuren der Schlacht, auf Bunkerruinen, Munitionsreste, Stellungsgräben und Spuren von Panzerketten. Eine verwundete Landschaft, die von einem bisher kaum bekannten Kapitel des Zweiten Weltkriegs erzählt. Ein Film von Carsten Günther.

Facebook Comments