US-Fliegerbombe in Nürnberg: Sabotage am Zünder?

6. Mai 2020

In Nürnberg ist am Montag eine 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Alle Bewohner im Umkreis von 300 Metern mussten evakuiert werden. Insgesamt 662 Menschen waren betroffen. Die amerikanische Fliegerbombe wurde zufällig in zwei Metern Tiefe bei Bauarbeiten im Süden Nürnbergs gefunden.

Der Sprengmeister, Tobias Oelsner, sagte dem Nachrichtenportal nordbayern.de, dass bei der Bombe die Übertragungsladung für die Entzündung gefehlt habe. Er gehe daher von Sabotage bei deren Herstellung während des Zweiten Weltkrieges aus.

Facebook Comments