War Glinka ein Antisemit? Professor für Musiktheaterdramaturgie Norbert Abels widerlegt Vorwürfe

12. Juli 2020

Die Berliner U-Bahn-Station “Mohrenstraße” soll in “Glinkastraße” umbenannt werden. Doch die Rassismusdebatte ist damit nicht passé: Der russische Komponist Michail Glinka soll laut Medienberichten Antisemit gewesen sein. Professor für Musiktheaterdramaturgie Norbert Abels erklärt, warum die Anschuldigungen gegen den Komponisten unbegründet sind.

Facebook Comments