Großeinsatz der Polizei nach Schlägerei in Rheinsberg | Festnahmen nach Körperverletzung

2. August 2020

Rheinsberg – Gestern gegen 19:30 Uhr meldeten Zeugen der Polizei, dass sich in der Mariefredstraße etwa 15 bis 20 Personen schlagen würden. Mehrere Personen aus einer Gruppe Deutscher und Polen waren zunächst verbal, aber dann auch körperlich mit einer Gruppe von Tschetschenen aneinander geraten. Dabei wurden mehrere Fahrzeuge beschädigt, mit denen die Beteiligten der einen Gruppe teilweise vor Ort erschienen waren. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und Beamten der Polizeiinspektion Oberhavel konnten die Auseinandersetzungen beendet und acht Tatverdächtige (fünf deutsche und drei polnische Männer im Alter von 20 bis 46 Jahren) vorläufig festgenommen werden. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz um aus der Luft das Gebiet zu überwachen. Nach ersten Erkenntnissen wurden sieben Personen verletzt, zwei davon mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion Nord dauern an.

Frank Schwochow ( Bürgermeister der Stadt Rheinsberg )sagte: “Das was ich gestern dort sehen musste, hat mich sehr erschrocken. Ich habe die Polizeidirektion darum gebeten ein verstärktes Aufgebot in Rheinsberg zu belassen. Diesem Wunsch ist auch entsprochen worden. In nächster Zeit wird die Polizeimannschaftsstärke in Rheinsberg erhöht. Ich habe den Landrat als Vertreter der Ausländerbehörde gebeten sich aktiv in die Sachverhaltsermittlung einzubringen. Sollten die an mich herangetragenen Sachdarstellungen stimmen, muss es eindeutige und unverzügliche Konsequenzen geben. Diese Art von Gewalt ist nicht zu akzeptieren und darf in Rheinsberg nicht geduldet werden.”

Facebook Comments