LÄRMSCHUTZWAND-UNFALL: Pfusch am Bau – Betonplatte wurde “absichtlich” falsch eingesetzt

18. November 2020

Der tödliche Unfall mit einer Betonplatte aus einer Lärmschutzwand auf der A3 bei Köln geht laut Straßen. NRW auf eine «absichtlich gewählte Improvisation» beim Einbau 2007 zurück. Damit sollte offensichtlich ein Höhenunterschied bei der Montage überbrückt werden, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs am Mittwoch. Bei der gewählten Konstruktion mit einem Winkel habe eine angeschweißte Schraube die Zugkräfte des vier bis fünf Tonnen schweren Teils aus Stahlbeton aber auf Dauer nicht getragen.

Facebook Comments