Las Palmas: Einheimische demonstrieren gegen Migrantenaufnahme –Antifa mobilisiert dagegen

30. November 2020

Dutzende von Menschen versammelten sich am Samstag in Las Palmas auf den Kanarischen Inseln, um gegen die Anwesenheit von Migranten auf der Insel zu protestieren, während im anderen Teil der Stadt ebenfalls eine rivalisierende Pro-Migranten-Kundgebung stattfand. Die migrantenfeindliche Gruppe marschierte von der Plaza de la Feria im Stadtzentrum. Die Teilnehmer hielten spanische Flaggen und Schilder in den Händen und riefen: “Das ist kein Rassismus, das ist Realismus”. Man sah einige Demonstranten mit Anwohnern streiten, die die Kundgebung von einem Balkon aus verfolgten. Am Strand von Las Canteras versammelten sich Antifa- und linke Demonstranten, um gegen Rassismus zu protestieren. “Es ist ein Problem der Basis, der Basis der Gesellschaften, dass man die Menschen nicht mit den gleichen Augen sieht”, sagte Jose Miguel Beiran, Mitglied der Kommunistischen Partei. Mehr als 18.000 Menschen sind in diesem Jahr aus Nord- und Westafrika auf die Kanarischen Inseln gekommen, das sind zehnmal mehr als im vergangenen Jahr.

Facebook Comments