SORGE VOR KÄLTEEINBRUCH: Obdachlosencamp in Berlin in der Nacht geräumt

6. Februar 2021

Angesichts des erwarteten Kälteeinbruchs soll das Obdachlosencamp an der Rummelsburger Bucht in der Nacht auf Samstag aufgelöst werden. «Wegen des Wetters mit Kälte, Schnee und Feuchtigkeit ist die Lage sehr bedrohlich, wir können nicht mehr gewährleisten, dass Leib und Leben für die Menschen hier gesichert sind», sagte Kevin Hönicke (SPD), stellvertretender Bürgermeister von Berlin-Lichtenberg, der Deutschen Presse-Agentur am späten Abend an der Rummelsburger Bucht, wo auch Busse der BVG für die Menschen bereit standen. In Zusammenarbeit mit dem Senat sei eine Unterkunft für 100 Menschen gefunden worden – eine Traglufthalle, die schon oft für Obdachlose genutzt worden sei.

Facebook Comments