AKZEPTANZ DER RELIGION: Modellprojekt in Köln erlaubt muslimischen Gebetsruf zunächst für zwei Jahre

11. Oktober 2021

Wer in Köln unterwegs ist, könnte bald an Freitagen mancherorts den Ruf des Muezzins vernehmen. Wie die Domstadt mitteilte, wurde ein zunächst auf zwei Jahre befristetes Modellprojekt gestartet. Moscheegemeinden können nun auf Antrag und unter bestimmten Auflagen ihre Gläubigen zum mittäglichen Freitagsgebet rufen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) wertete das Vorhaben als «Zeichen der gegenseitigen Akzeptanz der Religion» und als «Bekenntnis zur grundgesetzlich geschützten Religionsfreiheit».

Facebook Comments