Nachrichten

Umsiedlung von Asylbewerbern nach Deutschland?

Israel betrachtet die vor allem aus Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlinge als illegale Einwanderer und bezeichnet sie als Eindringlinge. Asylanträge wurden bisher nur in extrem seltenen Fällen gebilligt. Jetzt sollen sie u.a. nach Deutschland umgesiedelt werden.

Südafrika: Morde an Farmern gehen weiter

In Südafrika werden Farmer teils enteignet, teils ermordet. Die Regierung sieht keinen Grund zum Eingreifen.

Türkei fahndet nach Can Dündar

Die Türkei will den in Deutschland lebenden Journalisten Can Dündar auf die Fahndungsliste der internationalen Polizeiorganisation Interpol setzen lassen.

Erdogan verklagt türkischen Oppositionsführer auf Schmerzensgeld

Vorwürfe zwischen Opposition und Regierung eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch der türkische Präsident Erdogan ist mittlerweile bekannt dafür, eher dünnhäutig zu sein. Jetzt will er Schmerzensgeld von Oppositionsführer Kilicdaroglu wegen „ungerechter Anschuldigungen“.

Die EU zerfällt

Dass die EU in einem Zerfallsprozess ist, ist unübersehbar. Osteuropäer, Franzosen, Skandinavier, Griechen und Deutsche verfolgen jeweils höchst unterschiedliche Interessen während der EU-Apparat mehr und mehr eine Herrschaftsform kultiviert, die eher einer Fürsorge-Diktatur ähnelt, als einer Demokratie.

Erdogan greift Israel an

Schlagabtausch zwischen Erdogan und Netanjahu: Israel verbittet sich jede Einmischung aus dem Ausland, wenn es um die Schüsse auf die demonstrierenden Palästinenser geht. Am Freitag waren so viele Menschen getötet worden wie seit dem Gaza-Krieg von 2014 nicht mehr.

17 Asylbewerber getötet

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Osttürkei sind 17 Asylbewerber getötet worden.

Kim besucht südkoreanisches Popkonzert

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un hat ein Popkonzert südkoreanischer Künstler in der nordkoreanischen Hauptstadt besucht.

Puigdemont fürchtet Auslieferung an Spanien

Auf Twitter zeigt sich der katalanische Ex-Regionalchef Carles Puigdemont zuversichtlich und stark. Aber einem linken Abgeordneten vertraute er an, dass er eine mögliche Auslieferung an Spanien fürchtet.

Grenzvorfall: Italien bestellt Frankreichs Botschafter ein

Ein Einsatz bewaffneter französischer Zollbeamter bei einer Hilfsorganisation für Asylbewerber im italienischen Grenzort Bardonecchia hat in Italien Empörung ausgelöst.