Nachrichten

Propaganda-Schlacht um Giftgas-Angriff in Syrien

Russland hat Zeugen aus Syrien in die Niederlande gebracht. Sie sollen bezeugen, dass es am 7. April keinen Giftgas-Angriff in Duma gegeben hat.

Westliche Mittelmeerroute: Illegale Einreise per Jetski nimmt zu

Die Einwanderung mithilfe eines Jetskis ist laut der europäischen Grenzagentur Frontex schon lange kein Einzelfall mehr. Im Gegenteil, es sei inzwischen der „Modus Operandi“ von jungen Marokkanern in der Straße von Gibraltar.

Panmunjom: Kim Jong-un und Moon Jae-in eröffnen historischen Gipfel

Die Staatschefs von Nord- und Südkorea sind zu einem historischen Gipfeltreffen zusammengekommen. An der Waffenstillstandlinie im Grenzort Panmunjom reichten sich Kim Jong-un und Moon Jae-in die Hand.

Sexuelle Nötigung: Bill Cosby schuldig gesprochen

Dem 80-Jährigen droht eine lange Haftstrafe.

Darf Alfie nach Hause?

Der Fall des todkranken britischen Jungen, der die Welt bewegt.

Wie gefährlich sind IS-Frauen, die nach Deutschland zurückkehren?

Was sollen wir mit diesen Menschen anfangen? Was brachte junge Frauen aus Deutschland dazu, nach Syrien oder den Irak zu reisen und sich dort den Islamisten des IS anzuschließen? Und warum wollen sie nun zurück?

Noch 15 Tage: Countdown für Neuwahlen in Katalonien läuft

15 Tage bleiben den Separatisten, ihr Führungsproblem zu lösen. Ist bis dahin kein neuer Präsident im Amt, stehen Neuwahlen an.

„Gemeinsame Erklärung 2018“ hat ein französisches Pendant

“Unsere Gemeinsame Erklärung 2018 hat ein französisches Pendant”, berichtet Vera Lengsfeld auf ihrem Blog. Am vergangenen Sonntag veröffentlichte “Le Parisien” ein Manifest von 300 Autoren, Publizisten, Politikern und Künstlern Frankreichs.

Gipfeltreffen: Kim Jong Un reist erstmals nach Südkorea

Südkorea bereitet sich auf den Friedensgipfel vor, wo sie am Freitag werden das erste Mal direkt miteinander reden werden: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Südkoreas Präsident Moon Jae In.

Kritiker werden weggesperrt: Hohe Haftstrafen gegen Mitarbeiter von „Cumhuriyet“ verhängt

Trotz internationaler Kritik hat ein türkisches Gericht mehrjährige Haftstrafen gegen Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“ verhängt. Die Journalisten wurden wegen Unterstützung von Terrororganisationen verurteilt.