Politik

Explosion auf iranischer Militärbasis

In der Nacht ist die iranische Militärbasis Azzan von Kampfflugzeugen angegriffen worden. Iranische Medien melden Tote sowie Verletzte und vermuten Israel als Urheber des Angriffs.

Autonome und Polizei: Auseinandersetzungen bei Neonazi-Demo in Dortmund

Rund 600 Rechtsextremisten sind durch Dortmund gezogen, um unter dem Motto „Europa Erwache! Unser Europa ist nicht ihre Union“ zu demonstrieren. Zugleich versammelten sich Tausende Gegendemonstranten. Es kam zu Auseinandersetzungen zwischen Autonomen und der Polizei.

Russland: Bei den angegriffenen “angeblichen Chemiewaffenanlagen” handelte es sich um leere Gebäude

Sergej Rudskoi, Chef der operativen Hauptabteilung im russischen Generalstab, hat heute eine Erklärung zu den Angriffen auf Syrien durch die USA, Großbritannien und Frankreich abgegeben. Ihm zufolge sei eine Reihe der Gebäude, auf die die Angriffe abzielten, leer gewesen. “Diese

Messerstecher von Hamburg handelte „aus Wut und Rache“

“Die abscheuliche Tat am Jungfernstieg war keine Familientragödie. Für mich war es ein Doppelmord”, sagt der Sprecher der Hamburger Sozialbehörde. Ermittler gehen von einem Racheakt aus.

Demonstration in Damaskus

Damaskus: Menschen ziehen auf die Straße, um gegen US-geführte Luftangriffe zu protestieren.

München: Tuberkulose an Schule ausgebrochen

An der Schlau-Schule in München sind sechs Schüler und eine Lehrerin an der Tuberkulose erkrankt. Behörden untersuchen nun auch Personen in der Umgebung. Die Schlau-Schule ist eine Einrichtung für Flüchtlinge.

“Vergeltung für Giftgaseinsatz”: Erste alliierte Angriffswelle mit hundert Raketen trifft Syrien

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben als Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz Ziele in Syrien angegriffen. Russland, Verbündeter und Schutzmacht der syrischen Führung von Präsident Baschar al-Assad, drohte umgehend mit Konsequenzen. Befürchtet wird eine weitere Verschlechterung des Verhältnisses zwischen den

Live aus Damaskus, nach Raketenangriffen durch USA, Frankreich und England

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich mehr als 100 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen auf militärische und zivile Objekte in Syrien abgeschossen haben. Syriens Flugabwehr habe einen bedeutenden Teil der Raketen beim Anflug auf die Ziele

Einschläge von Raketen in Damaskus

Aufnahmen vom frühen Morgen des 14. April 2018.

Militärschläge gegen Syrien haben begonnen

Donald Trump begründet den Militärschlag gegen Damaskus.