Verbrechen

Mord für zwei Euro und ein Handy

Der abgelehnte Asylbewerber Ilyas A. bestreitet den Mord an der Kunsthistorikerin Susanne Fontaine (60). Er will die Leiche nur gefunden haben.

„Migrantenschreck“-Betreiber festgenommen

Der Mann hatte Waffen zur Flüchtlings-Abwehr von Ungarn aus nach Deutschland verkauft.

Tatort Schule: Muslime bedrohen Andersgläubige

Wer nicht an Allah glaubt, hat an vielen deutschen Schulen gegenüber aggressiven muslimischen Jugendlichen einen schweren Stand. Das gilt insbesondere für jüdische Schüler.

Duisburg: Multi-Kulti-Aufstand niedergeschlagen

Die Duisburger Polizei hat einen bewaffneten multi-kulturellen Aufstand niedergeschlagen. Die Beamten wissen nicht, was Ursache der Gewalttätigkeiten unter rund 50 mit Macheten und Eisenstangen bewaffneten Personen war.

Kandel: Polizei mit Sprengsätzen angegriffen

Erst mit mehreren Tagen Verspätung hat der Einsatzleiter der Polizei öffentlich gemacht, dass seine Beamten am vergangenen Samstag in Kandel von der Antifa mit Sprengsätzen angegriffen wurden.

Jutta Ditfurth mit Metallstange angegriffen?

Die linke Aktivistin Jutta Ditfurth sucht Zeugen für einen Angriff, den sie am hellichten Tage in einem ICE der Bahn erlitten haben will.

Asylbewerber täuschen bei der Führerscheinprüfung

Viele Asylbewerber verstehen kaum Deutsch. Einen aus Steuergeldern finanzierten Führerschein wollen sie aber trotzdem haben. Also wird getrickst. – Die ersten Fahrlehrer lernen jetzt Arabisch.

Sprengstoff-Fund in Schweinfurt

Bei der Räumung einer Obdachlosen-Wohnung in Schweinfurt sind große Mengen Chemikalien und Sprengstoff gefunden worden. Der Wohnblock wurde evakuiert, vier Tatverdächtige wurden festgenommen.

Maghrebiner ermordet 85-jährige Jüdin in Paris

Ein islamistisch aufgehetzter Franko-Maghrebiner hat in Paris seine 85-jährige jüdische Nachbarin erstochen und teilweise verbrannt. Mireille Knoll war eine der letzten Auschwitz-Überlebenden in Frankreich.

Burgwedel: Messern um der „Ehre“ willen

Der Bruder des Messerstechers von Burgwedel rechtfertigt die Tat. Das 24-jährige Opfer schwebt immer noch in Lebensgefahr.