Random House gesteht Falschaussage – Sarrazin fordert 800.000 Euro Schadenersatz

1. August 2018

In der juristischen Auseinandersetzung zwischen dem Bestsellerautor Thilo Sarrazin und dem Random House Verlag, der sich weigerte Sarrazins neues Islam-Buch zu veröffentlichen, räumte der Chefjurist des Verlages einen Fehler ein.

Facebook Comments