Geschichte

Einer kam durch · Fliegeroffizier Franz von Werra

Einer kam durch ist ein Spielfilm über die Geschichte des deutschen Fliegeroffiziers Franz von Werra. Er war der einzige deutsche Soldat, der aus britischer Kriegsgefangenschaft fliehen konnte und in die Heimat zurückkehrte.

Experten entwerfen 3D-Abbild der Enigma-Maschine

Der britische Mathematiker Alan Turing und sein Team konnten zu Kriegszeiten mit der Maschine pro Tag den Code von rund 3000 Nachrichten der deutschen Wehrmacht knacken.

Fake-News in der Archäologie

Irren ist nicht nur menschlich, sondern immer schon Teil der Wissenschaft. Dies zeigt die ungewöhnliche Ausstellung “Irrtümer und Fälschungen der Archäologie” in Hildesheim.

Als Frau im 30-jährigen Krieg – die wahre Geschichte der Elisabeth Gemmeroth

Wie lebt es sich als Frau im Dreißigjährigen Krieg? Elisabeth Gemmeroth ist Offiziersfrau. Damit stehen ihr zwar Bedienstete zu, die für sie Grobarbeiten im fahrenden Haushalt erledigen. Aber trotzdem ist es ein hartes, schwieriges Leben, das sie und ihr Mann

Hitlers Tarnkappenjäger und -bomber: Die Horten 229 und 18

Die Horten-Nurflügler waren ihrer Zeit technisch weit voraus.

Projekt Natter

Ein deutsches Projekt von 1945 – geboren aus Verzweiflung.

Soldaten der Lüfte – 1914-1916 (1/2)

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts liegt die Zukunft der Fliegerei in den Händen einiger waghalsiger Draufgänger und Visionäre. Die zweiteilige Doku porträtiert fünf junge Piloten, die für die deutsche, französische und britische Luftwaffe in den Ersten Weltkrieg zogen: Manfred von Richthofen, Ernst

9 n. Chr. – Die Schlacht im Teutoburger Wald

Ein Wendepunkt der deutschen Vorgeschichte.

URTEIL: Abschiebung von Islamisten Sami A. ist in Ordnung

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat das Abschiebeverbot gegen den mutmaßlichen Islamisten Sami A. aufgehoben. Die tunesischen Behörden hatten zugesichert, dass dem 42-Jährigen in seiner Heimat keine Folter drohe.

Der ganz normale Moscheen-Wahnsinn: Exklusiv-Talk mit Undercover-Reporter Shams ul-Haq

Moscheen im deutschsprachigen Raum sind Orte für Hasspredigten, Radikalisierung und Kinderverhetzung. Tausenden illegalen Flüchtlingen bieten sie Übernachtungsmöglichkeiten, wollen sie für den Islamischen Staat und den “Heiligen Krieg” anwerben. Shams ul-Haq, selbst gläubiger Moslem, war zwei Jahre in über 200 Moscheen