Ibiza-Affäre: Heinz-Christian Strache wirft Sebastian Kurz Wortbruch vor

12. August 2019

Der ehemalige Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Heinz-Christian Strache, warf dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz vor, sein Wort gebrochen zu haben, dass die österreichische Koalitionsregierung nach der Ibiza-Affäre weiterhin gemeinsam regieren würde. Das sagte er in einem Exklusivinterview mit RT Deutsch am 6. August in Wien, seinem ersten seit dem Sturz der österreichischen Regierung.

Facebook Comments