5 historische Wahrheiten hinter Hänsel und Gretel | Terra X

11. Oktober 2020

Die Geschichte von Hänsel und Gretel gehört bis heute zu den beliebtesten Märchen der Brüder Grimm. Aber es ist kaum bekannt, dass hinter diesem Märchen reale Geschichte steckt.
So wird erzählt, dass Hänsel und Gretel arm sind und Not leiden. Sie sind die Kinder eines Holzhackers. Er ist der Inbegriff der Armen und Ärmsten. Man kann davon ausgehen, dass ein Großteil der Gesellschaft in der Zeit, in der das Märchen verortet ist, an der Armutsgrenze lebte. Auch dass die Kinder einfach im Wald ausgesetzt werden hat einen realen Hintergrund. Kinder wurden im 17. Und 18. Jahrhundert weggeschickt, um sich an anderen Höfen einen Job zu suchen. Eine weitere historische Wahrheit hinter dem Märchen sind die Folgen des dreißigjährigen Krieges, der zwischen 1618 und 1648 in Deutschland tobte. Er brachte Tod und Verderben, Millionen Menschen starben an Hunger oder Infektionskrankheiten. Besonders schlimm traf es die Kinder. Die Erinnerung an den brutalen Krieg war, als die Brüder Grimm das Märchen im 19. Jahrhundert aufschrieben, noch lebendig. Auch die Hexe im Märchen geht auf die Zeit der Hexenverfolgung zurück, der in der frühen Neuzeit in ganze Europa, vor allem aber in Deutschland, viele unschuldige Frauen zum Opfer fielen.

Facebook Comments