Straßenkampf in Pforzheim mit Reizgas

16. Oktober 2020

Männer streiten sich in der Brüderstraße. Dabei wird auch Reizgas eingesetzt. Der Kampf verfeindeter Gruppe gipfelte am 14.10.2020 in der erstürmung eines Friseurgeschäft welches verwüstet und mit Reizgasschwaden vorläufig unbenutzbar gemacht wurde. Vier bis fünf Männer sollen in den Friseursalon eingedrungen sein und randaliert haben. Sie versprühten wohl in größerer Menge Reizgas, was unter anderem dazu geführt haben soll, dass eine Person im Geschäft so schwer verletzt wurde, dass sie vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht wurde. Rund 30 bis 40 Schaulustige, zumeist Bürger mit türkisch- oder arabischstämmigem Migrationshintergrund, hatten sich in der Nähe des Tatorts versammelt. Viele von ihnen schienen über die Tat sehr aufgebracht gewesen zu sein. Rechtzeitig bevor die Streifenwagen am Montag an den Tatorten der handgreiflich gewordenen Streitereien vorgefahren waren, hatten sich die Beteiligten in diversen Kleingruppen entfernt. So konnte die Polizei keine Prügelszenen mehr entdecken. Handelt es sich bei den Schlägern um Mitglieder von zwei Großfamilien, die schon länger im Clinch liegen? Das haben Polizisten offenbar bei den Untersuchungen und Befragungen am Montag erfahren. Wenn ja, wird sich die Spirale der Gewalt nach dem Überfall auf das Friseurgeschäft weiterdrehen? Hatten die Auseinandersetzungen tatsächlich nur persönliche Motive, wie sie bei Familienfehden vorkommen, oder geht es hier schon um das Abstecken von Revieren zweier rivalisierender Clans?

Facebook Comments