Nachrichten

Kremlkritiker Navalny zur Behandlung in Berlin

Der russische Oppositionspolitiker Navalny ist zur Behandlung in Deutschland eingetroffen. Die Ärzte in Berlin wollen erst einmal keine Aussage über Navalnys Gesundheitszustand machen.

Nawalny-Ärzte gehen nicht von Vergiftung aus – Diagnose steht fest

Die Ärzte des Kremlkritikers Nawalny gehen nicht davon aus, dass er vergiftet wurde. Die Diagnose stehe inzwischen fest, sagte sie, ohne Einzelheiten zu nennen. Nawalnys Team geht weiter von einer Vergiftung aus.

AMOKFAHRT in BERLIN: 6 Verletzte auf Stadtautobahn – 30-jähriger in Haft

Ein 30 Jahre alter Iraker hat auf der Berliner Stadtautobahn drei Unfälle verursacht und das offenbar absichtlich, so die ersten Ermittlungen der Polizei. Er soll dabei „Allahu Akbar“ gerufen haben. Der Staatsschutz ermittelt. Laut Polizei kann eine politische oder religiöse

Bushido vs. Abou-Chaker: Prozessauftakt gegen Clan-Chef

Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder sollen laut Anklage den Rapper Bushido eingesperrt, bedroht und ihm eine Wasserflasche gegen den Kopf geworfen haben. Beim Prozessauftakt in Berlin schien der Hauptangeklagte gute Laune zu haben. Die SPIEGEL TV-Dokumentation dazu seht ihr

STUDENTINNEN SCHEITERN: Karlsruhe – “Containern” bleibt Lebensmittel bleibt strafbar

Wer Nahrungsmittel aus dem Müll von Supermärkten rettet, muss weiter befürchten, als Dieb verurteilt zu werden. Zwei Studentinnen aus Oberbayern, die das absurd und ungerecht finden, sind mit ihren Verfassungsklagen in Karlsruhe gescheitert. Der Gesetzgeber dürfe grundsätzlich auch das Eigentum

Vor 75 Jahren: Tokio und London erinnern an Kriegsende 1945

Am 15. August 1945 kapitulierte Japan im Zweiten Weltkrieg, der damit ein Ende fand. In vielen Ländern wurde am Samstag an das Kriegsende und an die Millionen Toten erinnert.

Plünderungen in Chicago

Mehr als 100 Menschen wurden festgenommen, wie die Bürgermeisterin sagte. © REUTERS

Wider Erwarten: Schmerzensgeld im Roma-Ghetto angekommen

Schmerzensgeld-Zahlungen im Roma-Ghetto Gyöngyöspata im Norden Ungarns.

DRAMEN IN BEIRUT: Es war ihr schönster Tag – bis zur Explosion

DRAMEN IN BEIRUT: Es war ihr schönster Tag – bis zur Explosion

Explosion im Beiruter Hafengebiet – Mindestens 27 Tote und 2500 Verletzte – Feuerwehr im Einsatz

In der libanesischen Hauptstadt Beirut sind durch gewaltige Explosionen am Dienstag mindestens 27 Menschen getötet worden. Nach „vorläufigen Schätzungen“ des Gesundheitsministeriums wurden rund 2500 Menschen verletzt. (Stand: 4. August, 21.14 Uhr) „Es ist eine Katastrophe im wahrsten Sinne des Wortes“,